Tag 25: Nevado de Toluca

Die erste Wandertour! Zusammen mit meinen Freunden aus Mexiko-Stadt geht’s zum Nevado de Toluca, ein Nationalpark knapp drei Stunden von der Hauptstadt entfernt. Hier thront der Xinantécatl, ein ehemals aktiver Vulkan und der vierthöchste Berg Mexikos.

Um seine 4.700 Meter zu erklimmen, braucht man Ausrüstung, einen Guide und Bergsteigererfahrung. Lachend stellen wir fest, dass wir nichts davon haben. Daher begeben wir uns auf eine leichtere Tour: Wir wandern zu zwei Kraterseen und einem kleineren Berg neben dem Xinantécatl.

Die Alternative ist nicht weniger schwierig: Die beiden Seen liegen auf einer Höhe von 4.200 Metern, was uns das Atmen erschwert. Erst wandern wir zum Lago de Sol, dem „Sonnensee“ und dann zum Lago de la Luna, dem „Mondsee“.

Von dort aus geht’s rauf auf den Berg. An sich ist der Gipfel nicht weit entfernt, aber die Schicht aus Steinen und Asche lässt uns immer wieder ein wenig abrutschen.

Geschafft! Von der Spitze können wir auf die beiden Seen und den Xinantécatl blicken. Selbst Mexiko-Stadt lässt sich am Horizont erahnen zwischen einer Schicht aus Nebel und Smog. Wir genießen noch einmal die frische Luft, bevor es zurück in die Großstadt geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.